Dies ist eine Übersetzug des folgenden YoTube-Videos „Top 5 Stand Up Paddling Tips“ von SUP-ACA.ORG.

Einer der Hauptgründe, warum SUP (Stand Up Paddling) - so beliebt ist, ist, dass grundsätzlich jeder mit wenig Grundkenntnissen auf ein Brett springen und die Fahrt genießen kann. In diesem Artikel geben wir Ihnen 5 grundlegende und nützliche Tipps, mit denen Sie sicher und gleichzeitig die Zeit auf dem Wasser voll und ganz genießen können.

Der erste Ratschlag bezieht sich auf die Sicherheit- tragen Sie immer eine Leash – Sicherheitsleine zwischen Ihnen und SUP. Menschen, die keine gute Schwimmer sind, sollten auf jeden Fall dazu noch eine Schwimmweste tragen. Auf dem Markt finden Sie eine große Anzahl verschiedener Arten von Schwimmwesten, die angenehm zu tragen sind und Ihre Bewegung nicht einschränken. Wenn Sie nicht gut schwimmen können, können Sie auch eine selbstaufblasende Schwimmweste in Betracht ziehen. Selbstaufblasende Rettungsgürteltaschen „belt packs“ ", die man um die Taille getragen werden, sind sehr beliebt zum Paddeln. Sie sind auch als Westen erhältlich. Eine solche, tragen Sie ihn immer vorne, wo Sie ihn schnell und einfach aufblasen können.

Eine wichtige Sicherheitshilfe ist auch die "Leash", da Sie dadurch mit dem Board verbunden bleiben. Der Grund, warum es so wichtig ist, ist einfach. Wenn Sie fallen, können Wind oder starke Strömungen Sie schnell von Ihrem Board wegbewegen. Beachten Sie, dass es verschiedene Arten von Sicherheitsleinen gibt. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl auch die Umgebung, in der Sie paddeln möchten. Für ruhiges Wasser ist beispielsweise eine "spiral" – auch coil Leash genannt, die Sie unterhalb des Knies oder oberhalb des Knöchels anbringen können, geeignet. Wir empfehlen, beim Surfen eine gerade Leash auf den Wellen zu verwenden, damit das Board nicht schnell zu Ihnen zurückkehrt, was gefährlich sein kann. Außerdem neigt die coil Leash dazu, die Geschwindigkeit abzubremsen oder sich auf den Wellen um das Paddel zu wickeln.

Tipp Nummer zwei - Halten Sie das Paddel so, dass Ihre Ellbogen einen Winkel von 90° bilden, wenn Sie beide Hände mit dem Paddel über Ihren Kopf heben und auf Ihren Kopf legen. Dadurch können sie überprüfen, ob Sie das Paddel in der effektivsten Paddelposition halten.

5 wichtige Tipps für Stand Up Paddling

Dritter Ratschlag Das ab-/und anlegen sollte immer im Knien erfolgen. Der einfachste Weg, vom Board runter zu fallen, besteht darin, es mit einer Finne im niedrigen Wasser am Boden oder einem Stein hängen zu bleiben. Wenn Sie sich im flachen Wasser bewegen, ist es daher immer am besten sich zu hin zu knien.

5 wichtige Tipps für Stand Up Paddling

Tipp Nummer vier handelt von der korrekten Verwendung eines Paddels. Die meisten Paddelblätter, die für SUP (Stand Up Paddling) - Stehpaddeln - entwickelt wurden, sind gebogen, was bedeutet, dass das Paddelblatt in einem Winkel am Schaft befestigt ist. Das korrekte Halten des Paddels ist so, dass das abgewinkelte Paddelblatt nach vorne zeigt.

5 wichtige Tipps für Stand Up Paddling

Letzter, fünfter Rat - einen geeigneten Platz zum Paddeln finden. Ideal für das Paddeln am Anfang ist ruhiges Wasser, ohne Wind und große Wellen und ohne viel Motorbootverkehr.

 




  • AQUA MARINA - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • F2 - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • ZRAY - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • SKIFFO - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • GLADIATOR - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • HYDRO FORCE - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • LOZEN - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • COASTA - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • AQUADESIGN - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • BODY GLOVE - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • MOAI - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • DELTA - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • STX - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • ABSTRACT - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • WATTSUP - Stand Up Paddle Boards nach Marke
  • SIC MAUI - Stand Up Paddle Boards nach Marke